Psychotherapie

Auch wenn Psychotherapie mittlerweile kein Tabuthema mehr ist, erleben wir Therapeuten immer noch, dass viele Betroffene Scham empfinden, unsicher sind oder oft auch denken, dass ihre Probleme zu „belanglos“ sind, um den Anspruch auf eine psychotherapeutische Behandlung zu erheben. Genauso wie die meisten Menschen körperliche Beschwerden jedoch vorbehaltlos von einem Arzt behandeln lassen, bedarf auch seelisches Leiden einer angemessenen Behandlung. Ganz im Sinne der ganzheitlichen Medizin definiert auch die Weltgesundheitsorganisation Gesundheit als „Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen“.

Eine Psychotherapie ist dann sinnvoll und notwendig, wenn Sie einen seelischen Leidensdruck haben, durch den sich Ihre Lebensqualität im Vergleich zu früher deutlich verschlechtert hat. Ein Grund dafür kann bspw. sein, dass Sie immer öfter niedergeschlagen und antriebslos und/oder häufig gereizt und ärgerlich sind, unterschiedliche Ängste bis hin zu Panikattacken entwickelt haben oder oft übertrieben besorgt sind. Vielleicht haben Sie etwas Traumatisches erlebt und leiden unter Alpträumen, Flashbacks und sind ständig angespannt. Manchmal drückt sich seelisches Leiden aber auch auf der körperlichen Ebene aus und ist nicht so leicht als solches zu identifizieren. Wenn Sie also immer wieder mit körperlichen Beschwerden zu tun haben, für die keine körperliche Ursache gefunden werden kann, kann eine Psychotherapie ebenfalls angebracht sein.

Andere Problembereiche, bei denen eine psychotherapeutische Behandlung sinnvoll und unterstützend sein kann, sind viel subtiler und undurchsichtiger. So kann es z.B. sein, dass Sie feststellen, dass Sie in Beziehungen zu anderen Menschen immer wieder in Situationen geraten, in denen Sie Ihre Gefühle scheinbar nicht mehr unter Kontrolle haben oder Konflikten immer aus dem Weg gehen, obwohl Sie dann „immer den Kürzeren“ ziehen. Vielleicht fühlen Sie sich von anderen auch ganz oft missverstanden oder haben Probleme zu vertrauen und sich auf jemand anderen einzulassen.

Bei all diesen Problemen kann eine Psychotherapie effektiv und hilfreich sein. Gerne bespreche ich mit Ihnen gemeinsam im persönlichen Gespräch ob und welche Form der Psychotherapie für Sie sinnvoll ist.


Coaching

Beim Coaching geht es, wie der Begriff bereits vermuten lässt, um das Trainieren, Weiterentwickeln und Ausbauen bereits vorhandener, aber manchmal auch noch fehlender Kompetenzen, damit Sie persönliche und berufliche Ziele effektiver und besser erreichen können. Ein Coaching kann bspw. sinnvoll sein bei:

  • Überlastung
  • Stagnation der Karriere
  • Übernahme einer Leitungsfunktion
  • Kommunikationsprobleme im beruflichen oder privaten Kontext


Oder ganz konkret in Bezug auf die Steigerung folgender Kompetenzen:

  • Konfliktmanagement
  • Stressbewältigungstraining
  • Selbstsicherheitstraining
  • Zeit- und Selbstmanagement


Als ausgebildete Verhaltenstherapeutin verfüge ich über vielfältige Methoden und Techniken, mit denen ich Sie in Ihrem Entwicklungs- und Veränderungsprozess unterstützen und begleiten kann. Wenn Sie also den Wunsch haben, sich sowohl im Privat- als auch im Berufsleben weiterzuentwickeln und zu verändern, Ihre Kompetenzen zu festigen, auszubauen oder noch effektiver einzusetzen, biete ich Ihnen im Rahmen eines Coachings die Möglichkeit dazu. Das Coaching wird mit Ihnen gemeinsam ganz individuell auf Ihre Person, Ihr Anliegen und Ihre Ziele abgestimmt. Falls Sie weitere Frage dazu haben, können Sie mich gerne kontaktieren.

Stürmischer Novemberabend

„Am dunkelsten ist es immer kurz vor Sonnenaufgang.“ (Chinesisches Sprichwort).

Bild, © berggeist007 / PIXELIO'


Dipl.-Psych. Natascha Malukow, Psychologische Psychotherapeutin

„Fest und stark ist nur der Baum, der unablässig Windstößen ausgesetzt war, denn im Kampf festigen und verstärken sich seine Wurzeln.“ (Lucius Annaeus Seneca (4 v.Chr. - 65 n.Chr.), röm. Philosoph u. Dichter)

Bild, © Wolfgang Dirscherl / PIXELIO'